Link zu 55 Fleming Link zu 65 Fleming Link zu 75 Fleming

©2008 Fleming Yachts, Inc.
Alle Rechte vorbehalten.

Unsere Yachten Design-Philosophie

Man könnte behaupten, dass sich hinter jedem Produkt eine gewisse Philosophie verbirgt. Vielleicht ist dieses Wort etwas übertrieben, aber in jedem Produkt findet sich auch ein Teil seines Herstellers wieder.

Bei der Fleming war es unser Ziel, eine hochentwickelte und zuverlässige Reiseyacht zu bauen, die dazu in der Lage ist, ihre Besatzung komfortabel und sicher an jeden beliebigen Ort zu bringen. Die Auswahl jedes einzelnen Elements, von der Rumpfform bis zu jedem einzelnen Stück der Ausrüstung, spiegelt diese Philosophie wider. - Tony Fleming

Einführung
Von Anfang an war es Tony Flemings erklärtes Ziel, die ultimative Reiseyacht zu bauen, die es gestattet, an Bord zu leben. Eine Yacht, die sich von zwei Personen bedienen lässt und komfortable Unterkunft für gelegentliche Gäste bietet. Entgegen den Modetrends hin zu schlanken Booten im europäischen Stil, die oft unpraktisch sind für lange Reisen unter realistischen Bedingungen, hat Fleming eine klassische, flache Motoryacht mit einem echten Pilothouse gebaut – eine Konfiguration, die nie aus der Mode kommen wird.

Rumpfdesign
Der Rumpf einer Fleming ist ein Halbverdrängungs-Design mit moderatem Rumpfquerschnittswinkel, einem Bug mit feinem Wassergang und einem modifizierten, V-förmigen Heck. Dank dieser Eigenschaften ist der Betrieb dieser Yacht am effizientesten bei 9 bis 10 Knoten, lässt sich aber im Dauerbetrieb auch bequem bis zu 18 Knoten fahren. Ein langer Kiel bietet Spurtreue und schützt das Fahrwerk. Die großzügige Schürze des Bugs und der sanfte Rumpfvorderbereich tragen zu einer komfortablen, trockenen Fahrt bei, besonders bei Reisegeschwindigkeit. Die harten Kimmen bieten bei höheren Geschwindigkeiten Hub und haben den zusätzlichen Vorteil, dass sie das Boot stabilisieren, wenn es vor Anker oder an einem Steg liegt.

Fleming 55 Maschinenraum & Kabinen

Doppelmotoren
Für mehr Sicherheit und bessere Manövrierbarkeit sind alle Flemings zweimotorige Yachten. Als Nachweis des Sicherheitsvorteils ihres zweimotorigen Designs können sie normale Reisegeschwindigkeiten mit nur einem Motor und einem Ruderausschlag von lediglich 15 Grad erreichen. Tests haben auch gezeigt, dass sich keine nennenswerten Kraftstoff-Einsparungen bei der Verwendung eines größeren Motor ergeben im Vergleich zu zwei mittelgroßen. Bei längeren Offshore-Passagen lassen sich bei 6 bis 8 Knoten ähnliche Verbrauchswerte erzielen wie bei einmotorigen Modellen mit Vollverdrängungs-Designs. Alle Flemings verfügen über Kiele in voller Länge, die sich unter die Ruder und Propeller erstrecken, um das Risiko von Beschädigungen bei unbeabsichtigten Grundberührungen zu minimieren.

Flaches Profil, hohe Funktionalität
Das Pilothouse-Design macht die Flemings mit ihrem flachen Profil zu attraktiven, zeitlosen Klassikern in der Welt der Motoryachten. Stellvertretend für ein ideales Gleichgewicht aus Form und Funktion stellt dieses Design auch einen sehr praktischen Ansatz für ausgedehnte Kreuzfahrten dar. Das niedrige Profil ermöglicht schnellen, sicheren, auf zwei Ebenen aufgeteilten Zugriff auf alle Bereiche. Es sind nur ein paar Schritte vom Hauptsalon zu den privaten Kabinen, wenige Schritte herauf zum Pilothouse und ein paar Schritte weiter vom Pilothouse zur Flybridge. Das flache Profil hält auch den Schwerpunkt niedrig, was sich wiederum in einer stabileren, komfortableren Fahrt bemerkbar macht.

Fleming 55 Decksplan, Pilothouse & Salon

Echtes Pilothouse
Sachkundige Kapitäne wissen Flemings spezielles Pilothouse zu schätzen, denn damit hat man als Steuermann und Navigator alles in greifbarer Nähe, was für den sicheren Betrieb des Schiffes benötigt wird. Großzügig angelegte Flächen ermöglichen die Unterbringung umfassender Elektronik-Systeme sowie die Verwendung und die sachgerechte Lagerung traditioneller Karten. Jedes Fleming-Pilothouse verfügt über eine bequeme Sitzecke mit einem Tisch. Dort kann die Crew dem Kapitän bei Passagen Gesellschaft leisten. Da dieser Bereich speziell dem Betrieb des Schiffs gewidmet ist, kann der normale Wohnalltag an Bord ungestört in den Wohnräumen stattfinden.

Fleming 55 Flying Bridge & Deckplan

Entwickelt für ernsthafte Kreuzfahrten
Wo Sie auch hinsehen, Ihnen wird auffallen, dass Flemings für erfahrene Kapitäne entwickelt worden sind. Im Laufe der Jahre erhielt jedes Modell mehrere Hundert Verfeinerungen und Verbesserungen, nicht nur auf Anregungen der Eigentümer hin, die direktes Feedback aus der realen Welt geben. Auch Tony Fleming selbst, der mit seiner Fleming 65, der VENTURE, ausgedehnte Kreuzfahrten unternimmt, trägt zu diesen Verbesserungen bei. Breite, geschützte Gangborde ermöglichen einfache und sichere Handhabung der Seile. Schreiten Sie von einem Steg oder Beiboot durch Bollwerk-Türen mittschiffs direkt auf die Decks. Optionale Pforten neben dem Pilothouse auf der oberen Ebene sind praktisch an einem hohen Pier oder in Flut-Gebieten. Der Zugang zu den Kabinen erfolgt über einen zentralen Gang, der nur ein paar Schritte unterhalb des Hauptsalons liegt. Es werden keine steilen, schwer begehbaren Wendeltreppen benötigt, die häufig bei weniger entwickelten Designs verwendet werden. Ebenso ist der Zugang zur Flying Bridge mit nur wenigen Schritten vom Pilothouse aus zu erreichen. Ein großes, teilweise überdachtes Cockpit bietet viel Platz zum Entspannen oder für Unterhaltungen, während man vor Anker liegt oder unterwegs ist. Dieses ist leicht zugänglich durch eine Hecktür, die zu einer breiten Badeplattform führt. Verbringen Sie etwas Zeit an Bord einer Fleming und sehen Sie selbst, warum Eigentümer und Journalisten sie als "die ultimative Reiseyacht" bezeichnen.